HIGHLIGHTS

Erfahrungsbericht Druckereibesuch

Am 9. April 2015 waren wir die ersten Azubis bei BFB BestMedia4Berlin, denen es ermöglicht wurde, einmal den Druck von Gelbe Seiten Berlin selbst mitzuerleben. Am besagten Donnerstag nach Ostern waren wir sehr früh mit unserer Ausbilderin am Hauptbahnhof Berlin verabredet. Zu dritt ging es dann mit dem Zug nach NRW.

In der Druckerei wurden wir sehr freundlich begrüßt. Die Gebäude an sich waren schon äußerst beeindruckend. Sie ermutigten durchaus zum Verlaufen. Zunächst wurde uns etwas über die Druckerei im Allgemeinen erzählt, sowie unser anschließender Tagesablauf. Dann gingen wir sozusagen die Wege, die auch unser Produkt nimmt. Zuerst ging es also in die Druckvorstufe und in die eigene, separate Ausbildungsabteilung. Hier wurde uns erklärt, wie die Daten der Verlage ankommen und weiterverarbeitet werden. Je nach Produkt sind das selbstverständlich ganz unterschiedliche Stufen. Anschließend werden anhand der Daten die entsprechenden Druckplatten aus Aluminium hergestellt.

Die werden dann weiter in den eigentlichen Druck befördert. Aber für uns ging es erstmal in die betriebseigene Mensa. Anschließend waren wir wieder auf den Spuren von Gelbe Seiten. Es ging in den Druck. Der chemische Geruch nach Farbe und ohrenbetäubender Lärm schlug uns entgegen, dass man selbst sein eigenes Wort sehr schwer verstehen konnte. Aber was wir hier zu sehen bekamen und uns erklärt wurde, war wahnsinnig spannend! Wir sind zu jeder einzelnen Bogenoffsetdruckmaschine, Stanzmaschine, Laminiermaschine und vielen mehr geführt worden. Das war etwas, das viel Eindruck bei uns hinterlassen hat. Anschließend ging es dann in die sehr viel größere Rollenoffsetdruckerei. Wie man es sich vorstellt, fahren die einzeln bedruckten und gefalzten Bögen über einem an der Decke in mehreren Etagen lang und das so schnell, dass man noch nicht mal irgendein Logo oder dergleichen erkennen kann.

Jedes Jahr werden hier etwa 510.000 Tonnen Papier verbraucht. Man kann sich die Massen an Printmedien, die 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche in einem Jahr hergestellt werden, kaum vorstellen.

Danach haben wir der nächsten Abteilung, der Weiterverarbeitung einen Besuch abgestattet. Da sind wir hingefahren worden, weil diese etwas außerhalb liegt. Die gefalzten Bögen werden täglich mit zahlreichen LKWs hergefahren.

Gegen 21 Uhr erreichten wir erschöpft wieder den Berliner Hauptbahnhof und ein ereignisreicher Tag ging zu Ende.

Bei BFB lernen wir zwar die Entstehung der Inhalte, die Vermarktung und schließlich auch den Vertrieb von Gelbe Seiten kennen, allerdings war es super, ergänzend zu unserer Ausbildung zur Medienkauffrau, den Herstellungsprozess mitanzusehen. Es war aufregend unsere fertigen Bücher am Ende über das Band laufen zu sehen. Das sind die Bücher, an denen wir nun in Zukunft auch mitarbeiten werden!

Text von: Kristin Münzenberg und Melicent Weschke, Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print (2014 – 2017)

HABEN SIE FRAGEN ZU UNSEREN DIENSTLEISTUNGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS UNTER: